Subsidiaries Management Meeting 2017

China, Saudi Arabien, Mexiko, Australien. Aus mehr als zehn Ländern dieser Welt trafen sich jetzt die internationalen Experten der Steuler-Gruppe im Westerwald um über neueste Technologien und internationale Großprojekte zu diskutieren. Auf Einladung von STEULER-KCH kamen an die 50 Gäste beim Subsidiaries Management Meeting zum Erfahrungsaustausch zusammen. Die Veranstaltung gehört schon lange zu den größten ihrer Art in der Branche und bringt alle 3 Jahre diejenigen Top-Spezialisten zusammen, die internationales Networking als wichtigen Erfolgsfaktor erkannt haben. Das Programm war auch dieses Jahr so vielseitig wie die Teilnehmer selbst: Spezial-Werkstoffe und Technologien für die chemische Industrie, Kraftwerke sowie die Metall- und Stahlindustrie standen im Mittelpunkt des Expertenaustausches, genauso wie die gemeinsame Strategieplanung für die künftige internationale Präsenz der Steuler-Gruppe. Für Michael Steuler, Geschäftsführer der Steuler Holding, ist die intensive Zusammenarbeit aller Tochterfirmen ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. „In jedem Land der Welt als ein Komplettanbieter für Industrielle Auskleidungen und Apparate auftreten zu können -von der Systementwicklung über Entwicklung, Engineering, Herstellung, Projektleitung bis hin zur Montage –das zeichnet die Steuler-Gruppe aus.“

Neben Fachvorträgen und Workshops blieb den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der diesjährigen Konferenz genügend Gelegenheit zum informellen Austausch. Zum Rahmenprogramm gehörten rasantes Kartfahren und ein zünftiges Abendessen in Koblenz. Bleibende Erinnerungen für die Gäste aus aller Welt, die den Westerwald und seine Umgebung sicher nicht zum letzten Mal besucht haben.

 

Zurück